Sonntag, 26. Juni 2016

Smoothie-Bowl in der Melone


Smoothie-Bowl in der Melone

Heute habe ich das einfachste und schnellste Sommerfrühstück für heiße Tage für euch im Gepäck: Mit dieser Smoothie-Bowl in der Melone startet ihr gesund und lecker in den Tag, Urlaubsfeeling inbegriffen!

Zutaten (2 Bowls):
1  mittelgroße Zuckermelone
2 Becher Joghurt (je ca. 150 g)
2 Handvoll Himbeeren (TK)
Agavendicksaft

Topping:
frische Himbeeren
Chiasamen
Quinoa, gepufft
Mandeln
Kiwi

Für dieses Blitzfrühstück die Melone teilen und aushöhlen (Fruchtfleisch am besten direkt verputzen!). Den Joghurt mit den TK-Himbeeren pürieren und nach Wunsch mit Agavendicksaft abschmecken. Den Himbeerjoghurt gleichmäßig in die zwei Melonenhälften füllen.

Nun nach Belieben belegen: Für diese Variante habe ich frische Himbeere, Kiwi, Chiasamen, gepufften Quinoa und Mandeln verwendet. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Obst und Beeren aller Art eignen sich ebenso wie Haferflocken (für längere Sättigung), Kakaonibs, Nüsse, Kokoschips usw.


Sonntag, 5. Juni 2016

Klassische Pfannkuchen mit Blaubeeren & Zitrone

 

Klassische Pfannkuchen mit Blaubeeren & Zitrone

Wenn das mal kein gelungener Start in einen Sonntag ist! Den Frühstücksklassiker Pfannkuchen serviere ich euch heute mit süßen Blaubeeren und einer Prise frischer Zitrone ... oder wie wäre es mit Erdbeer-Basilikum oder Himbeer-Macadamia? Toppt eure Pfannkuchen mit euren Lieblingszutaten - der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Zutaten (6-7 Stück):
2 Eier
3 dl Mehl
1,5 dl Milch oder Wasser
Prise Salz
1TL Zucker
Butter

1 Biozitrone
Blaubeeren
Puderzucker

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Von der Zitrone nach Geschmack Zesten reiben und hinzufügen. Die Eier mit einer Gabel verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. 

Nun nach und nach die Milch (oder das Wasser) langsam mit einem Schneebesen einrühren. In einer heißen Pfanne etwas Butter zerlassen und nun die Pfannkuchen nacheinander von beiden Seiten goldgelb ausbacken.

Die Pannkuchen mit Puderzucker betreuen und zu Dreiecken falten. Alle Pfannkuchen auf einem Teller anrichten, mit Blaubeeren belegen, mit Puderzucker bestreuen und wer mag, beträufelt die Pfannkuchen für den Extra-Frische-Kick mit etwas Zitronensaft.

 

Sonntag, 24. April 2016

Chia-Pancakes mit Ofen-Rhabarber


Chia-Pancakes mit Ofen-Rhabarber

Lange war es ruhig hier, nun hat der Frühling meine müden Geister vertrieben. Was passt da besser als ein paar köstliche Pancakes mit meinem liebsten "Frühlingsgemüse"? Das Ganze ist auch noch vegan, also das perfekte Frühstück für jedermann!

Zutaten (10-12 Stück):
1,5 cups Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Chiasamen
Prise Salz
1,5 cups Milch
1 TL Apfelessig
 
1-2 Stangen Rhabarber
Agavendicksaft
 
Zunächst alle trockenen Zutaten gut vermischen. Langsam die flüssigen Zutaten unterrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Den Teig nun etwa 5-10 Minuten stehen lassen, damit die Chiasamen quellen können.
 
In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen und in etwa 2-3 cm lange Stücke schneiden. In einer ofenfesten Form mit 1-2 EL Agavendicksaft vermischen. Bei 180° C etwa 8-12 Minuten backen, bis der Rhabarber weich ist, aber noch leicht Biss hat. Aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen.
 
Dann einer heißen, beschichteten Pfanne die Pancakes goldgelb braten, dazu jeweils einen guten vollen Eßlöffel Teig kreisförmig in der Pfanne verteilen. Sobald auf der Oberfläche Blasen erscheinen, den Pancake wenden.
 
Die fertigen Pancakes auf einem Teller schichten und den Rhabarber darauf verteilen. Dazu passt (veganer) Vanillejoghurt.


Sonntag, 28. Februar 2016

Knusprige Naan-Pizza mit Zucchini


Knusprige Naan-Pizza mit Zucchini

Knusprig, kross, crunchy - egal welches Wort ihr verwendet, auf diese leckere Naan-Pizza treffen sie alle zu! Für die Böden braucht ihr nur wenige Zutagen und wenig Zeit. Beim Belag könnt ihr euch dafür nach Herzenslust austoben!

Zutaten (4 Pizzen):
ca. 0,5-1 cup lauwarmes Wasser
1/2 TL Trockenhefe
1 cup Mehl + Mehl zum Ausrollen
Salz

1 Becker Schmand
etwas Milch
1 mittelgroße Zucchini
2-3 Schalotten
etwas Feta (optional)
Salz, Pfeffer
Öl

Zunächst die Hefe und das Salz in einer Schüssel mit dem Mehl vermischen. Dann nach und nach das lauwarme Wasser unterrühren. Der Teig soll nicht zu trocken werden, es ist normal, dass er locker ist und klebt. Alles grob verrühren und mit der Hand leicht durchkneten. Für etwa 30 Minuten beiseite stellen.

Ist der Teig etwas aufgegangen, wird er in vier gleichgroße Stücke geteilt. Nun jedes Stück auf einer gut bemehlten Arbeitsflächen mit den Händen zu einem runden Fladen formen. Wem das zu anstrengend ist, kann auch eine Teigrolle benutzen.

Als nächstes eine beschichtete Pfanne heiß machen. Die Naan-Fladen in der Pfanne von jeder Seite goldgelb braten. Die Naans sind perfekt, wenn sie Blasen bilden. Es ist wichtig, dass die Teigfladen nicht zu braun werden, denn sie werden ja noch im Ofen gebacken.

Den Ofen auf etwa 180° C vorheizen. Den Schmand mit einem Schuss Milch glattrühren und auf den Naanfladen verteilen. Die Fladen mit Zucchinischeiben, Schalottenringen und etwas Feta belegen. Gut Salzen und Pfeffern. Mit etwas Öl beträufeln und 10-15 Minuten backen, bis die Naanpizzen goldgelb sind. Guten Appetit!

TIPP: Die Naan-Pizzaböden lassen sich wunderbar vorbereiten und auch einfrieren.


Sonntag, 21. Februar 2016

Möhrensuppe mit Linsen und Chili


Möhrensuppe mit Linsen

So richtig will der Frühling doch noch nicht - holen wir uns in der Zwischenzeit die Wärme mit dieser gesunden, sättigenden und leckeren Möhrensuppe ins Haus. Wer es besonders heiß mag, würzt mit Chili nach.

Zutaten (2-3 Portionen):
1 EL Öl
1 Schalotte
Chiliflocken
400 g Möhren
600 ml Gemüsebrühe
80 ml Milch
100 g Linsen, gekocht
Salz, Pfeffer

Schmand
Kresse

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden, die Schalotte ebenso schälen und würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen. Nach Geschmack einige Chiliflocken in das Öl rieseln lassen. Die Schalottenwürfel und die Möhren hinzufügen und einige Minuten andünsten. 

Mit der Gemüsebrühe und der Milch ablöschen. Das Ganze nun 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Möhren gar sind. Die Suppe pürieren, die Linsen hinzufügen und durchziehen lassen. Nun nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und ggf. noch mehr Chili würzen. Die Suppe in Schüsseln füllen und mit Schmand und Kresse garnieren.

Dazu passt ein knuspriges Baguette.