Dienstag, 4. Februar 2014

Stachelbeerkuchen mit Pudding.


Stachelbeerkuchen mit Pudding

Als Kind habe ich Götterspeise geliebt. Meine Tante hat uns Kindern immer wunderbare regenbogenfarbene Götterspeisedesserts zubereitet. Da dacht ich mir, warum nicht mal wieder etwas mit diesem leckeren Dessert backen? Herausgekommen ist ein frischer Stachelbeerkuchen mit Pudding, ein weiteres Lieblingsgericht vieler kleiner und großer Kinder. Das Ganze wird gekrönt mit süßsäuerlichen Stachelbeeren.

Zutaten Teig:

250 g Quark
2 Eier
60 g Zucker
3 EL Milch
3 EL Öl oder flüssige Butter
165 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten Puddingfüllung:

2 Pck. Vanillepuddingpulver
700 ml Milch
4 EL Zucker

1 Glas Stachelbeeren (im Sommer frische)
1 Pck. Stachelbeer-Götterspeise


Den Quark schaumig schlagen, Eier hinzufügen und weiter schlagen. Dann die restlichen Zutaten nacheinander unterrühren. In eine Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und bei 180° etwa 25-30 Minuten backen. Den ausgekühlten Teig in zwei Böden teilen.

Den Pudding nach Packungsanweisung kochen. Die Hälfte des noch warmen Puddings auf dem ersten Boden verteilen, den zweiten Boden auflegen und den restlichen Pudding darüber verteilen. Alles gut auskühlen lassen. 

Nun die Stachelbeeren abgießen und auf dem Kuchen verteilen (am besten einen Tortenring benutzen) und dann die nach Packungsanweisung zubereitete Götterspeise darübergießen. PS: die Götterspeise muss geleeartig sein, wenn man sie über den Kuchen gießt, sonst läuft alles zu den Seiten weg und der Kuchen saugt sich voll. Götterspeise fest werden lassen und fertig!


Kommentare:

  1. Oh danke dir für das Rezept, ich werde es am Wochenende mal nachmachen;)

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht super lecker aus und so frisch :D
    Aber woher bekommt man denn Stachelbeergötterspeise? das habe ich noch nie gehört oO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja, ich habe die Götterspeise aus Polen, dort gibt es viele verschiedene Geschmacksrichtungen. In vielen deutschen Städten gibt es mittlerweile Läden mit polnischen Lebensmitteln, vielleicht gibt es auch einen in deiner Nähe?

      GLG, Tati

      Löschen
  3. Oh wow, das sieht aber toll aus! Die Fotos gefallen mir super gut!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht einfach nur obergeil aus!
    Stachelbeeren erinnern mich an meine Großeltern, die im Garten welche haben und die ich als kleines Kind immer gepflückt und vernascht habe. Vielleicht wage ich mich im Sommer an diesen Kuchen heran! :D

    LG,
    Vivi ♥

    AntwortenLöschen
  5. *----* OMG! Das sieht sooooooooooooooooo gut aus! Ich will sows! YUMMY: Sehr schöne Fotos.

    LG Mel

    AntwortenLöschen
  6. wie cool das halt aussieht *_*
    kunterbunte Küsschen
    Limi
    http://cocosundlimiswunderwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Stachelbeeren und ich liebe Puddingkuchen! Da hält mich nichts mehr auf, den nachzubacken!!! Und so schicke Fotos. Tolles Grün:)

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Deine Fotos sind wieder wunderbar lecker-ansprechen! Und beim Lesen merke auch ich sofort: Ja!!- das wird "unser" Kuchen... die Kombination ist super ansprechen. ... nun warte ich noch sehnsüchtiger auf den Sommer :-) Viele Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  9. Wo in aller Welt gibt es Stachelbeer-Wackelpudding-Pulver? Das ist ja mal mega!
    Der Kuchen sieht genau deswegen auch mal sehr ausgefallen aus, toll!

    AntwortenLöschen
  10. Wann bekommen wir eigentlich mal wieder ein Rezept mit deinen wunderschönen Bilder zu sehen? Ich vermisse dich schon in meinem Reader ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du bist ja süß! Durch meinen Umzug und Zeitmangel und kein Internet war es die letzen Wochen tatsächlich schwer, mal wieder den Ofen anzuschmeißen. Aber das wird bald wieder ändern!

      GLG, Tati

      Löschen
  11. Stachelbeeren schmecken mir zwar nicht, aber der Kuchen sieht richtig toll aus! Ein echter Hingucker!

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin baff. Was für ein Kuchen. Ich liebe ja Stachelbeeren und habe deshalb meinen Garten im letzten Jahr damit bestückt.
    Habe deinen Blog gerade entdeckt und werde gleich noch etwas stöbern...
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  13. OMG ! Wie lecker der Kuchen aussieht ! :D
    Direkt abonnieren..

    http://xbigdream.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Wow, sieht der lecker aus, aber auch ich frage mich wie Toni, wo es denn Stachelbeer-Wackelpudding zu erwerben gibt?!:)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Toni, liebe Mien_Deern,

    ich habe meinen Wackelpudding aus Polen. Dort hat er laaaaaange Tradition und es gibt ihn in vielen Geschmäckern. Er schmeckt wunderbar und hat meiner Meinung nach einer schönere Konsistenz als deutscher. Schaut euch mal um, ob es in eurer Stadt nicht einen Laden mit polnischen/schlesischen Lebensmitteln gibt, da gibts auch sicher Wackelpudding. Oder online:

    http://shop.idee-bea.de/index.php

    GLG, Tati

    AntwortenLöschen
  16. Wow, das ist aber ein toller Kuchen! Zuerst dachte ich schon: oh je, sowas schaffe ich nicht, ist bestimmt kompliziert mit Gelatine. Aber die idee mit der Götterspeise - grandios.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  17. Huhu :)

    wow giftgrün!! Sieht toll aus :))
    ich bin sehr gerne auf deinem Blog und stöber in deinen Rezepten rum...
    Heute morgen hatte ich die Idee von einem kulinarischem Wanderpaket...
    http://ziermanufaktur.blogspot.de/2014/03/kulinarisches-wanderpaket-die-idee.html
    Wäre das für dich interessant? =)

    VLG =)

    AntwortenLöschen
  18. woah das sieht ja richtig lecker aus!!!!!!
    wird probiert :))))

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Nachricht! - Tati -